Rahmentrainingskonzept

Prinzip der Anfangskraft "Eine Körperbewegung, mit der eine hohe Endgeschwindigkeit erreicht werden soll (z.B. Sprung, Wurf, Stoß), ist durch eine entgegengesetzt gerichtete Bewegung einzuleiten.“ Am Beispiel eines Sprungs mit und ohne Schwungeinleitung wird aufgezeigt, dass durch das Abbremsen der Gegenbewegung zu Beginn der eigentlichen Bewegung bereits eine positive Kraft für die Beschleunigung vorhanden ist. Dabei muss der Übergang der Bewegungsumkehrung flüssig vollzogen werden, damit der Beschleunigungsstoß insgesamt größer wird. Es ist auf ein optimales Verhältnis von Brems- zu...Weiterlesen